‹ş>EÁ Homöopathie
 
Diagnostik & TherapienPraxis Jürgen AschoffTätigkeitsgebieteInfothekPraxis Barbara Aschoff
 

Tätigkeitsgebiete

Adernverkalkung
ADS / ADHS
Allergie / Asthma
Anti-Aging/Hormone
Chronische EntzĂĽndung
Geopathologie
Homöopathie
Kommunikation der Zellen
Krebserkrankung
Mitochondriale Medizin
Neurologische Erkrankungen
Rheuma / Morbus Crohn
Schmerz
UnerfĂĽllter Kinderwunsch
Vit. D Irrtum (siehe downloads)



wasserzeichen

Homöopathie

Begründer der homöopathischen Heilmethode ist der deutsche Arzt und Wissenschaftler Dr. med. habil. Samuel Hahnemann (1755–1843). Seine Lehre enthält eine besondere Auffassung von Krankheit und Heilung.

Ă„hnliches werde durch Ă„hnliches geheilt.
Diese Regel ist der Leitsatz der Homöopathischen Medizin.



Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Homöopathie auf drei Grundregeln basiert:

  • Eine Substanz, die best. Krankheitssymptome an einem gesunden Menschen hervorruft, kann zur Behandlung bei einem Kranken verwendet werden, der ähnliche oder gleiche Symptome aufweist.
  • Die Potenzierung eines homöopathischen Mittels verstärkt die Wirkung der Substanz und vermeidet ungewollte Nebenwirkungen.
  • Die Homöopathie behandelt nicht nur die Krankheit, sondern den einzelnen Menschen individuell nach seiner ihm eigenen Symptomatik.

Neben einer homöopathischen Befragung bzw. Anamnese ist es oft hilfreich, die in Frage kommenden Präparate mit dem Elektromagnetischen Bluttest zu überprüfen. Manchmal kommt dann heraus, dass ein vordergründig als richtig eingeschätztes Mittel doch nur an 2. Stelle steht.

 
^=’źş>