ő:4┼╦ Mikroimmundiagnostik / -therapie
 
Diagnostik & TherapienPraxis J├╝rgen AschoffT├ĄtigkeitsgebieteInfothekPraxis Barbara Aschoff
 

Diagnostik & Therapien

Bluttest nach Aschoff
Dunkelfeldmikroskopie
Frequenzanalyse / -therapie
Hand-Nagel-Diagnostik
Mikroimmundiagnostik / -therapie
Neurostressdiagnostik / -therapie



wasserzeichen

Mikroimmundiagnostik und -therapie

Bisherige medizinische Auffassung

Sowohl bei Autoimmunkrankheiten (Zerst├Ârung k├Ârpereigenen Gewebes durch das eigene Immunsystem) als auch bei Allergien, Infektanf├Ąlligkeit, immer wiederkehrende Entz├╝ndungen wie Herpes der Lippen und anderen St├Ârungen des Immunsystems wird schulmedizinisch ├╝ber hemmende Medikamente die Fehlregulation des Immunsystems in ÔÇ×SchachÔÇť gehalten. Zu erw├Ąhnen w├Ąren hier Antihistaminika bei Allergien, immununterdr├╝ckende Medikamente bei Autoimmunerkrankungen (Rheuma, Bechterew, M. Crohn, ÔÇŽ).

Eigene Auffassung und Therapie

In meiner Praxis wird versucht, z. B. ├╝ber die Mikroimmuntherapie (MIT), die Fehlregulation des Immunsystems ├╝ber hom├Âopatische Verd├╝nnungen von Immunbotenstoffen (z. B. Interleukin oder TNF alpha) zu beheben. Diese als Mikroimmuntherapie bezeichnete Methode geht auf den Forscher Dr. Maurice Jenaer ÔÇá in Belgien zur├╝ck und hat sich seit Jahrzehnten bew├Ąhrt. Inzwischen sind von Dr. G. Glady, einem Sch├╝ler Jenaers, neue, wesentliche Rezepturen entwickelt worden.

Von den Apotheken stehen aber auch Fertigrezepturen f├╝r ausgesuchte Krankheitsbilder, wie z. B. den rezividivierenden Herpes, Papillomaviren etc. zur Verf├╝gung.

Spezielle Apotheken k├Ânnen auch bei seltenen Erkrankungen individuelle Pr├Ąparate fertigen, wenn ein Mechanismus der molekularen Biologie aufgekl├Ąrt werden konnte. So konnte ich z. B., noch bevor es ein individuelles Mikroimmun-Pr├Ąparat gegen Neuroderitis gab, Interleukin 31 in der C 30 angefertigt werden.

Einen wesentlichen Faktor f├╝r die Ausbildung von Allergien und Autoimmunkrankheiten spielt der Vitamin D Rezeptor. Dieser wird h├Ąufig von Krankheitserregern blockiert (alle Herpesviren incl. EBV und Cytomegalie, Chlamydien, Borellien, Tuberkulose). Dies wurde publiziert von Yenamandra et all, Expression profile of nuclear receptors upon EBV... Experimental oncology, 2009, 31 (2):92-96). Das hat weitreichende immunologische Konsequenzen, da nicht nur ├╝ber 1400 Gene bei einer Blockade des Vitamin D Receptors nicht mehr abgelesen werden k├Ânnen, sondern auch die Abwehrkraft gegen Krankheitserreger unterbunden wird. Aus Mikrobensicht macht also die Blockade des Rezeptors Sinn, beim Menschen f├╝hrt das ├╝ber l├Ąngere Zeit zu einer kompensatorischen ├ťberreaktion der TH2 Immunzellen, die zu Allergie und Autoimmunit├Ąt Neigung machen.

Aus diesem Grunde ist die Deblockade des Vitamin D Rezeptors bei Immundysbalancen in den letzten Jahren in den Focus gerutscht und findet Ber├╝cksichtigung.

Lesen Sie bitte auch die Seiten zum Thema Rheuma, Bechterew, Morbus Crohn.

 
¬▀Ź:4