čĮ6P… Frequenzanalyse / -therapie
 
Diagnostik & TherapienPraxis J√ľrgen AschoffT√§tigkeitsgebieteInfothekPraxis Barbara Aschoff
 

Diagnostik & Therapien

Bluttest nach Aschoff
Dunkelfeldmikroskopie
Frequenzanalyse / -therapie
Hand-Nagel-Diagnostik
Mikroimmundiagnostik / -therapie
Neurostressdiagnostik / -therapie



wasserzeichen

‚ÄěFrequenzanalyse und Therapie‚Äú mit der Analyseoption ‚ÄěFrequenztomografie‚Äú¬ģ  Markeninhaber: Aschoff/Plagge

Einleitung

Bereits in den Jahren 1920‚Äď1930 entwickelte Raimond Rife in Amerika die Frequenztherapie. Er schaute im Mikroskop Bakterien an und suchte mit Frequenzgeneratoren die Frequenz, die die Mikroben abt√∂tete. Auf diese Art und Weise ermittelte er zahlreiche Frequenzen und therapierte sp√§ter auch Krankheiten. Sein Erfolg war so immens gro√ü, dass die Kollegen in seiner Zeit Rife als Bedrohung f√ľr sich ansahen. Er wurde bek√§mpft und sein Labor ging eines Tages in Flammen auf. Sp√§ter nahm die Forschungen eine Frau Clark in USA wieder auf und entwickelte ebenfalls Frequenzen zur Erkennung von Krankheitserregern.


Eigene Auffassung und Therapierichtung

F√ľr mich war der Hinweis eines Kollegen (ebenfalls Anwender des Bluttestes nach Aschoff auf einen Frequenzscanner und Therapiegeraet sehr wertvoll. Mit diesem Geraet l√§sst sich der menschliche K√∂rper abscannen und die erhobenen Signale koennen anschliessend mit den Datenbanken aus den Erkenntnissen von Rife und Clark verglichen werden. (Frequenzabh√§ngige Bioimpedanzmethode)

Daraus ergeben sich dann Hinweise auf Belastungen, die der Patient hat.

Das Verfahren wird von mir seit 12/2006 durchgefuehrt. Nach kurzer Zeit war klar, dass die Hinweisdiagnosen, die ich Monate zuvor allein mit dem Bluttest nach Aschoff ermittelte, stimmig waren.

Seit dieser Anfangszeit hat sich die parallele Ermittlung von Frequenzdiagnosen und Bluttest sehr bewährt. Lesen Sie hierzu auch den Artikel Bluttest.

Inzwischen hat sich aber auch die Therapie √ľber die Frequenzen als hilfreich erwiesen. Die von mir und zwei Kollegen herausgefundenen Organ-Frequenzen werden inzwischen unter dem Markennamen Frequenztomografie¬ģ weiterentwickelt und durch Kurse an Kollegen vermittelt. Die Organsignale sind weiterer Forschungsgegenstand. Vor der Europ√§ischen Gesellschaft f√ľr angewandte Immunologie 2013 eine kleine Studie von √ľber 20 Patienten von mir pr√§sentiert werden, die  Immunanalysen vor und nach Frequenztherapie zeigten. Die Immunzellen zeigten teilweise deutliche Ver√§nderungen. Infothek, Downloadbereich sowie Ver√∂ffentlichungen/Vortr√§ge

Inzwischen ist die Frequenztherapie auch in der Schulmedizin angekommen. Im:Journal of Experimental & Cancer Research, 2009, 28, 51 Alexandre Barbault et all. vom 14.04.09 "amplitude-modulated electromagnetic fields for the treatment of cancer", werden die ermutigenden Ergebnisse von Krebsbehandlungen mit niederenergetischen elektromagnetischen Feldern publiziert, die im Bereich von 1Hz bis 114.000Hz liegen bei einer Leistung im Milliwattbereich.

Weniger wissenschaftlich untermauert, aber dennoch oftmals √ľberraschend in der Aussagekraft, ist das QRTT Metascan Ger√§t. Mit diesem Ger√§t lassen sich auff√§lligen Strukturen ermitteln. Diese Art der Mess -und Therapieger√§te sind in der russischen Raumfahrt eingesetzt worden, und haben ma√ügeblich dazu beigetragen, dass die Russen immer noch den Rekord im l√§ngsten Allaufenthalt innehaben. (Quelle: Wikipedia)

 
’}ßĮ6